Alles zum Thema ‘Allgemeines’

Vereinsmeisterschaft 2018

Montag, Oktober 8th, 2018

Der neue Vereinsmeister 2018 ist Peter Krecek! Den 2.ten Platz errang Heidi Roth,
Brigitte Teimel  und Jochen Schuman belegten den 3.ten und 4.ten Rang.

 

 

Dankeschön!

Dienstag, Mai 22nd, 2018

Wir hatten alle Mitglieder unseres Vereins und noch ein paar zusätzliche
Gäste eingeladen mit uns meinen nachträglichen und Wolfgangs (genau an diesem 3. Mai)
runden Geburtstag zu feiern.
130! Jahre.
Weit über 40 Gäste kamen auf den Bouleplatz.

Das Wetter hat mitgespielt und wir hatten einen wunderschönen gemeinsamen
Abend mit euch allen.

Natürlich wurde auch Boule gespielt.

Ihr habt euch für uns tolle Geschenke ausgedacht, dafür möchten wir uns
noch einmal herzlich bedanken!
Silvia und Wolfgang

 

Bei den Montagsbatschern in Urbach

Montag, Oktober 30th, 2017

Am vergangenen Samstagnachmittag fand ein gemischtes Spielen mit den
Montagsbatschern statt, die dem Tennisclub Urbach angehören.
Eine nette Seniorenrunde, die sich wöchentlich trifft und regelmäßig Boule
spielt.
Unser Mitglied Rolf hatte uns zur Einweihung ihrer drei neu angelegten
Plätze eingeladen. Die alten Plätze mussten einer neuen Tennishalle
weichen.

Was diese Männer an Arbeitseinsatz stemmen, ist schon beeindruckend, denn
außer den neuen Plätzen wurde auch noch ein großzügiger Pavillon erstellt.
Auch unser Verein hat von den rührigen Montagsbatschern profitiert, denn
unseren überdachten Sitzplatz verdanken wir ihnen.

Rolf Nowitzki von den Urbachern hatte die Regie übernommen und mischte
Mannschaften aus beiden Vereinen aus den Kugellostöpfen.
Auch vier gegen vier wurde gespielt, damit keiner im kühlen Wind
herumstehen musste.
Locker und mit Spaß gab es ein paar Spiele mit Zeitbegrenzung. Gesamtsieger
gab es keine.
Die Belohnung für uns alle war der warm eingeheizte Gastraum des
Tennisvereins, in dem ein reich gedeckter Tisch mit Vesper, Bier und Wein,
Kaffee und Nusszopf und Käsewürfel auf uns wartete.

Wir bedanken uns und freuen uns auf einen gemeinsamen Nachmittag im
nächsten Sommer bei uns?

Silvia

01_RolfBegruessung02_HorstPokalUebergabe03_Registrierung04_RolfN_Spielsystem05_EinLostopf

06_RolfN_Start07_PlatzScene08_Spielscene09_WerHat10_Gruppenbild

Vereinsmeisterschaft 2017

Montag, Oktober 9th, 2017

Nachdem wir unsere Vereinsmeisterschaft aufgrund schlechten Wetters kurzfristig um ein paar Tage verschieben mussten, wurden wir dafür am Samstag den 7. Oktober mit teilweise längerem Sonnenschein entschädigt!

Mit erfreulichen 21 Teilnehmern starteten wir die auf 1 Std. begrenzten Spiele im Modus Doublette Supermêlée. Nach 4 zum Teil sehr spannenden aber auch überraschenden Spielen standen die Platzierungen fest:

Vereinsmeister 2017 ist unser neues Mitglied Bernd Pfeifer mit 4 gewonnen Spielen!

Auf Platz 2 (ebenfalls mit 4 gewonnen) ist Hubert, Platz 3 Sven und Platz 4 Relindis.

Gratulation!   (Tom)

 

Ligapokal 2017 in Aalen

Dienstag, Oktober 3rd, 2017

Der Ligapokal 2017 wurde auf der schönen Bouleanlage beim PC Aalen in Unterkochen ausgetragen. Gemeldet waren 22 Mannschaften, das bedeutete Rekordbeteiligung. Leider konnte eine Mannschaft nicht antreten, es fanden sich jedoch genügend  überzählige Spieler aus den einzelnen Mannschaften für ein „Dreamteam“. So konnte das Freilos vermieden werden.

Für Schorndorf traten die 3. Mannschaft und die 2. Mannschaft (gemeldet als Schorndorf 4) mit Unterstützung von Silvia und Georg W. an.  Sie belegten am Ende die Plätze 15 und 17, den Ligapokal holte sich in diesem Jahr Hohenlohe 2.
Am Ende dieser gelungenen Veranstaltung fand traditionsgemäß die Siegerehrung statt, für Schorndorf 4 nahm Silvia den Pokal für den 1. Platz in der Bezirksliga entgegen.

20171001_184324

20171001_162826
Auf dem Foto fehlt Mannschaftsführer Andreas M., der Rufbereitschaft hatte und die Veranstaltung vorzeitig verlassen musste

20171001_160808

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an den PC Aalen für den schönen Tag. /Sabine

Sommerausflugs der Lions

Montag, August 7th, 2017

Am vergangenen Dienstagabend, dem 1. August, hatten wir einen
Bouleplatz, auf dem sich mehr als 40 Leute mit und ohne
Boulekugeln zuschauend oder spielend vergnügten. Der Kontakt kam über die
freundschaftliche Beziehung zwischen Andreas S und Oliver Setzer, dem
Organisator des Sommerausflugs der Lions, zustande. Und so trafen ziemlich
pünktlich um 19.00 immer mehr der Interessierten ein.

Begrüßung unserer Gäste, eine kleine Einführung zu unserem Verein von
Andreas und etwas zu unserem Sport und der Art, wie gespielt wird, von
Bernd. Und die Spiele konnten beginnen.

Wir hatten genügend Kugeln zur Verfügung gestellt und so wurden acht
Tripletten formiert. Einer Triplette in jeder Spielpaarung wurde eines
unserer Mitglieder als Mentor zugeteilt, so dass auch ein wenig von
Bouletechnik und Spieltaktik gezeigt werden konnte. Hierfür hatten sich
netterweise Andreas S, Bernd, Patrick und Georg W zur Verfügung gestellt.

Unsere Gäste, ob Zuschauer oder Spieler, waren begeistert. Es wurde
viel gelacht, und jede gelungene Kugel führte zu Freudenausbrüchen.

Ich erhielt diese Email mit den Fotos:
Anbei wie versprochen einige Fotos von unserem Boule Abend bei Ihnen.
Leider kommt die Freude und der Spaß, den alle hatten, auf den Bildern
nicht so rüber aber ich kann Ihnen versichern, ALLE waren begeistert.
Nochmals lieben Dank, dass Sie sich alle die Zeit genommen haben und uns 1
1/2 schöne Stunden auf dem Schorndorfer Boule Platz bereitet haben.

Allen noch einen schönen Restsommer und herzliche Grüße – Christiane Rump-Setzer

Silvia

Lions-1

Qualifikation zur DM Triplette

Mittwoch, Juni 14th, 2017

Der Tag nach den Meisterschaften des BBPV ist regelmäßig der Qualifikation zur DM in derselben Disziplin gewidmet. Bedingung für die Qualifikation scheint gemäß einem Bericht von J-C Beck vom 8.6. auf der BBPV-Seite das überstehen der Viererpools gewesen zu sein. Dass hier dem BBPV ein ärgerlicher Fehler unterlaufen ist, indem er wegen falscher Vorstellungen über seine DM-Quote fünf Mannschaften im Glauben ließ, sie seien qualifiziert, hat leider auch eines unserer Mitglieder getroffen. Heidi wurde mit ihrer Mannschaft (nein, „Frauschaft“ schreibe ich nicht!) aus dem Feld der Qualifizierten auf den ersten Nachrückerplatz katapultiert.

So wird unser Verein nun von Tami, Othmar zusammen mit Julia Würthle als BaWü 20 und Walter zusammen mit Paul W. und Bernd Pf. als BaWü 23 in Schüttorf vertreten sein.

Schüttorf liegt übrigens ganz weit oben, ungefähr 50 km nordnordwestlich von Münster.

Georg W.

Dienstag, April 11th, 2017

Der erste Spieltag in der Regionalliga
Bei bestem Boulewetter trafen sich 8 Spielerinnen und Spieler in Backnang zu unserem 1. Spieltag.
Frühlingshafte Temperaturen paarten sich mit gutem „Catering“ durch die Backnanger Boulefreunde.
Auf „interessanten“ Plätzen, die uns ja durchaus bekannt sind, wurde spannende, zum Teil hochklassige Spiele ausgetragen. Aber der Reihe nach…
Wir fanden uns um 10.30h auf dem Gelände der „Waldheimbouler“ ein. Othmar hatte die Aufstellung schon vorab bekannt gegeben. So wußte jede/r woran er /sie war. Die erste Triplette mussten wir gegen „Käfertal“ antreten. Othmar hatte diese vergangene Woche bei einem Vorbereitungsturnier schon beobachtet und uns schon „vorgewarnt“, dass das vermutlich die stärkste Mannschaft im Feld sein dürfte. Wir gingen also „gebrieft“ in diese Begegnung. Unsere erste Triplette mit Relindis, Horst und Othmar trat gegen die andere Mixte an. Es stellte sich heraus, dass es das erwartet schwere Spiel werden würde. Die Gegner zogen schnell davon, „Ruck zuck“ war unsere Triplette im Rückstand und stand auf „verlorenem“ Posten. Das Spiel endete 13:1 – die erste herbe Enttäuschung. Zum Glück verlief unsere zweite Triplette mit Tom , Walter und Wolfgang anders. Nach einem fulminanten Auftakt mit 5 Punkten für uns war der ebenfalls sehr starke Gegner beeindruckt. Walter legte druckvoll vor, der Gegner traf nur hin und wieder, Tom schoss die besser positionierten Kugeln des Gegners verlässlich weg. Das Spiel entwickelte sich spannend, der Gegner kam bis auf zwei Zähler heran, um dann am Schluß doch uns gratulieren zu müssen. Ein „super“ Spiel, hochwertig sowohl spielerisch als auch in der taktischen Ausrichtung und nicht zuletzt mit sehr guter Absprache untereinander. Somit war die Partie wieder offen und es ging in die Doubletten.
Die erste Doublette mit Tom und Walter ging überraschend klar zu unseren Gunsten aus. überraschend deshalb, da in der gegnerischen Doublette der stärkste Schießer war, der jedoch in diesem Spiel eine hohe Fehlschußquote zeigte. Weshalb dies so war, können nur die „wahrhaften“ Spezialisten des Boulesports beurteilen. Meine bescheidene Analyse ist, dass der Leger in dieser Doublette keinen „Druck“ machte und wenn doch, verlässlich von Tom „weggeschossen“ wurde. Der Schießer musste auf Grund dessen häufig legen und wenn er doch schießen musste, war er eben nicht im „Lauf“. Egal, dieser Spiel hatten wir sicher und zwar schon nach kurzer Zeit.
Nun war es an Horst und Heidi. Auch dieses Spiel ging zu unseren Gunsten aus , was uns in der Gesamtbewertung auf 3:1 brachte und somit den „Spielgewinn“ als Ganzes sicherte. Gleichwohl war die Doublette Georg und Wolfgang noch am Laufen. Hoch spannend und bis zum Ende mit 12:13 immer offen. Nachdem wir die beiden Jugendkaderspieler nach einem 0:3 Rückstand mit einer vierer Aufnahme vom Feinsten beeindruckt hatten, zogen wir erst einmal davon auf 7:3. Der gegnerische Schießer fand jedoch seine Sicherheit wieder nach sein Leger sich bei diesem Spielstand auswechseln ließ. Nun folgte ein ständiges Hin-und Her im Punkte „machen“ und der Spielstand fand sich dann bei 12:10. Bei uns ließen die Kräfe nach…, die vorher mit fast „schweizerischer“ Uhrmacherpräzision gelegten Kugeln fanden nicht mehr zwingend den Weg zum Schweinchen und wenn dann doch , waren wir „leer“. Der Schießer traf und wenn nicht, traf der „Leger“. Somit ging diese Doublette dann doch mit 12: 13 verloren. Aber alles in allem ein „Riesenerfolg“ gegen diese starke Mannschaft aus Käfertal, die in der zweiten Begegnung immerhin die „Heimmannschaft“ Backnang mit 4:1 schlug. Wer jetzt noch Lust zum Weiterlesen hat, hier noch in Kürze unsere zweite Begegnung gegen Wiesloch, den Aufsteiger vom letzten Jahr. Wie immer bei „vermeintlich“ schwächeren Gegnern war hier höchste Vorsicht geboten. Sehr konzentriert gingen hier die beiden Tripletten zu „Werke“. Sowohl Tom, Walter und Wolfgang als auch Othmar mit Relindis und Heidi gewannen ihre Tripletten, wenngleich bei der ersten Triplette das Spiel am Schluss sehr eng wurde. Letztlich aber eine „super“ Ausgangslage für die Doubletten, die in der Formation Heidi und Horst, Othmar und Relindis als Mixte und Georg mit Wolfgang ausgetragen wurden. Othmar und Relindis gewannen unspektakulär durch konzentriertes und konsequentes Spiel die Mixte, weshalb die Gesamtpartie schon gewonnen war. Heidy und Horst hatten eine deutlich schwerere Doublette gegen sich und „verhedderten“ sich im neuen Regelwerk, was der Konzentration für das Spiel nicht eben zuträglich war. Diese Doublette ging dann verloren. Georg und Wolfgang führten nach sehr gutem Start souverän mit 7:0. Der gegnersche Schießer lies sich auswechseln und es kam „frisches Leben“ in die Partie. Wolfgang leistete sich in wichtiger Situation zwei Fehlschüsse und ein verpatztes „nachlegen“, was dem Gegner gleich 5 Punkte ermöglichte. Das Spiel war wieder offen; nachdem die Gegner auf 9:7 davon zogen lies Wolfgang sich auswechseln und Tom kam für ihn rein; unser Spiel wurde wieder stabiler; der gegnerische Schiesser, der zuvor alles hervorragend getroffen hatte, begann zu „schwächeln“.
Das 9:9 war die folgerichtige Konsequenz. Es ging „schauckelartig“ weiter bis zum 9:11 gegen uns. Dann das für uns glückliche Finale: Gegner legt auf 9,50 m die Kugel ganz nah ans „Schweinchen“. Tom verschießt. Georg legt – klar keineswegs zu kurz, aber letztlich zu weit. Nur , Glück im Unglück, dass das „Schweinchen“ mitgenommen und mit der gespielten Kugel im 20 cm Abstand liegen blieb. Der Rest scheinbar „Routine“, nachdem der Gegner die restlichen Kugeln nur im Bereich 40 cm um das Schweinchen herum gelegt hatte. Aber eben nur scheinbar – das Schweinchen lag mittlerweile bei 10, 50/11 m Entfernung, der Backnanger Sandplatz ist unberechenbar, einige Gegnerkugeln vor dem Schweinchen im Spielweg. Jedoch hervorragend gespielt von Tom und Georg, die ihre restlichen drei Kugeln mit einem sehr dosierten Effeewurf an das Schweinchen platzierten und somit verdient 13:11 gewannen. Somit ist hier die Gesamtbilanz mit 4: 1 hervorragend! Und nun noch eine kleine, lustige Randnotiz:
Horst wurde bei der Triplette gegen Wiesloch beim Stand von 12:11 für uns für Walter eingewechselt. Nachdem Tom dann mit seiner ersten Kugel eine hervorragende „13“ gelegt hatte, die der Gegner weder mit Schuß noch Schweinchenschuss wegbracht hatte, hat er nun einen „schlaraffösen“ Ranglistenpunkt! Herzlichen Glückwunsch, Horst!

Wolfgang


Wintertraining 2017  WP_20170222_20_33_49_Pro
In unserer Mitgliederversammlung im November 2016 hatten wir beschlossen, diesen Winter sowohl in der Boulehalle in Stuttgart,  als auch auf unserem Schorndorfer „Bouleplätzle“ jeweils ein Trainingsangebot zu machen. Für beide Angebote fanden sich Interessierte und so konnte es im Januar 2017 mit Elan los gehen.
In der Boulehalle in Stuttgart fanden sich am Mittwoch Abend (und gelegentlich auch Freitags) ab 19.00 zeitweise 10 Spielerinnen und Spieler ein. Einmal trainierten wir sogar gemeinsam mit unseren Welzheimer Freunden, die ebenfalls einen Trainingsabend eingeplant hatten. Das Training wurde hervorragend aufgebaut und geleitet von Othmar. An dieser Stelle:
„Vielen Dank Othmar, für Dein Engagement!“
Es war eine richtige Freude zu sehen, wie ernsthaft und engagiert hier trainiert wurde und auch der Spaß miteinander nicht zu kurz kam. Draußen Temperaturen im Minus-Bereich und in der Halle „angenehme 15 Grad“ – da geht die Kugel leicht von der Hand, und das eine oder andere Mal sogar bis 23.30 Uhr.
Alles in allem ein gelungenes Traininsgsangebot, dass wir im neuen Jahr 2018 (das zum Glück ja noch ein wenig in der Ferne liegt) gerne wieder „auflegen“ können. Auch das „Samstagstraining“ nachmittags auf dem Bouleplatz fand guten Anklang. Unser „Trainerteam“ wechselte sich mit der Vorbereitung und Durchführung ab, so dass die „Belastung“ für alle  überschaubar blieb. Auch hier: „Vielen Dank“ an Jochen, Relindis, Tami und Walter, die das Training kurzweilig und interessant gestaltet haben!“ Die Resonanz der TeilnehmerInnen an den jeweiligen Nachmittagen war einhellig positiv und es gab auch einige Anregungen,  z.B. „taktische“ Spielvarianten und „Mentaltraining“ ins Trainingsangebot mit aufzunehmen. Beide Angebote sind vorläufig beendet. Es ist natürlich weder sinnvoll noch attraktiv, bei frühlingshaften oder sommerlichen
Temperaturen in der Halle zu trainieren. Aber ein Training auf dem Bouleplatz, könnte interessant sein! Vielleicht auch als durchgehendes Angebot bis zu den Sommerferien immer am Samstag Nachmittag?!
Aber um einschätzen zu können, ob hieran Interesse besteht, braucht es Rückmeldungen – und die sind bisher noch nicht beim Trainerteam angekommen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden….
 Wolfgang

Wir trauern um unser Mitglied Heinz Decker

Montag, April 13th, 2015

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied Heinz Decker, das am 18. Dezember 2014 nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Heinz, der so gut in unsere Boulegemeinschaft passte und besondere individuelle Einfälle hatte, hinterlässt eine große Lücke bei uns. Als Stammspieler der 3. Mannschaft war er unverzichtbar und hatte wesentlichen Anteil am Aufstieg in die Landesliga in der Saison 2012. Unvergessen bleiben die Aufstiegsfeier sowie die legendären Silvesterpartys und Kunstausstellungen in seinem Haus in Krehwinkel.

Wir erinnern uns an einen guten Freund und Kumpel und werden die gemeinsame Zeit stets in unseren Herzen tragen.

Am 11. April 2015 haben wir uns im Friedwald Wangen bei Göppingen von Heinz verabschiedet.

Sabine

2014 – Heidi bringt Petanque in die Lokalpresse

Dienstag, November 18th, 2014

Es ist bemerkenswert! Die Schorndorfer Nachrichten erwähnen zum zweiten Mal in zwei Jahren Petanque auf ihren Seiten! Die Teilnahme von vier Mannschaften unseres Vereins am Ligabetrieb, das erfolgreiche Bestehen der Ersten in der zweithöchsten Liga Baden-Württembergs, all das genügt leider nicht.

Und so gebührt Heidi dank ihres erfolgreichen Abschneidens bei baden-württembergischen und deutschen Meisterschaften außer der Anerkennung ihrer sportlichen Leistung auch ein großes Lob für ihre erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit.

Wir gratulieren!

Georg

Artikel in der Schorndorfer Nachrichten vom 14. November 2014