2. Spieltag

Der zweite Spieltag in der Regionalliga
Zuerst mal das Positive: Am Wochenanfang war für den Spieltag am 13.05.17 Dauerregen angesagt. Zum Glück hat der Wetterbericht nicht immer recht, bzw. lässt sich eine verlässliche Vorhersage bestenfalls ein bis zwei Tage vorher machen. Wir hatten richtig Glück; Anreise von Schorndorf nach Mannheim-Sandhofen frühmorgens mit Blick auf einen wunderschönen Regenbogen und dann den ganzen Spieltag trockenes, teilweise sonniges und – wichtig- warmes Wetter.  Am Wetter lag es somit nicht, dass sich unsere Hoffnungen für den heutigen Spieltag nicht erfüllten. Wir traten heute an gegen Waldorf, Welzheim und Heubach.
Wir, das waren neun Spielerinnen und Spieler der ersten Mannschaft. Heidy, Relindis, Tami,Bernd, Horst, Georg, Othmar, Tom und Wolfgang. Walter blieb an diesem Tag nicht zu Hause, sondern half in der stark „abwesenheitsgeschwächten“ zweiten Mannschaft erfolgreich an ihrem Spieltag in Bönnigheim aus. Leider mit dem Wermutstropfen für uns, dass er an unserem dritten Spieltag am 27.05.17 fehlen wird.

 Nun, leider misslang der Start gegen die Mannschaft aus Waldorf. Es zeigte sich, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann und oft nur die Tagesform den Ausschlag gibt. An diesem Tag waren die Waldorfer (und auch die Heubacher) mit der besseren „Schießerqualität“ unterwegs. Unsere beiden Tripletten gingen verloren; mit dem „Rücken zur Wand“ versuchten wir über die Doubletten doch noch das Spiel zu gewinnen. Leider ging eine Doublette knapp verloren, so dass die Waldorfer verdient den Gewinn dieser Partie feiern konnten.

Im zweiten Spiel gegen Welzheim hatten wir Glück, dass wir nicht wieder ebenfalls beide Tripletten abgeben mussten. Nachdem die erste Triplette sang-und klanglos das Spiel abgeben musste, war es bei der zweiten sehr spannend. Am Schluss siegten wir glücklich, weil der Welzheimer  Schießer eine von uns gut plazierte Kugel liegen lies und die eigene Kugel „entfernte“. In den Doubletten gelangen uns dann zwei souveräne Siege, so dass diese Partie zu unseren Gunsten ausging.

Gegen Heubach wieder das „gleiche Lied“. Beide Tripletten abgegeben. Eine Triplette wieder erstaunlich schnell zu Ende, bei der anderen souverän 6: 1 vorne liegend, unglücklich agierend (zwei Verteidigungskugeln nach hinten ins Aus gelegt) und dem Gegner einen „Sechser Pack“ ermöglicht. Somit wird aus einem 6:1 Vorsprung ein 6:7 Rückstand.  Das gibt dem Gegner Auftrieb, die eigene Mannschaft muss es erst „verdauen“. Wie auch immer; auch diese Partie ging verloren.  Wieder mit dem Rücken zur Wand – gelingt der Gewinn der Partie noch über die Doubletten? Alle drei Doubletten wurden sehr gut gespielt, eine souverän gewonnen, die anderen beiden mit engen Aufnahmen, hoher Qualität. Letztlich wurde aber doch 1:4 gegen Heubach verloren.
Für den heutigen Spieltag muss man anerkennen, dass die beiden Gegner  Waldorf und Heubach besser waren und es uns an Qualität, primär im „Schuss“ mangelte.

Also gibt es noch etwas zu tun für die Vorbereitung des 3. Spieltages am 27.05.17! Ein Trost bleibt – den anderen Mannschaften, die nach dem ersten Spieltag in der vorderen Tabellenhälfte waren, verloren auch zwei oder gar drei Partien. So ist unser Stand mit 3:2 Spielen und dem sechsten Tabellenplatz mit einem Spiel Rückstand auf den ersten und zweiten Platz keine schlechte Ausgangsposition für den dritten Spieltag.

Wolfgang

Zusatz von Tom: das es uns primär im „Schuss“ mangelte ist, selbstkritisch und objektiv betrachtet, nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich aber waren aber auch die Legeleistungen zu großen Teilen für diese Liga zu schlecht!

Kommentieren

Bitte Rechenaufgabe lösen (verhindert Spam). * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.